Tanzen

Tanz für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung

Tanzen ist träumen mit den Beinen. Der Spaß und die Freude, sich zur Musik tanzend zu bewegen, ermutigt die Teilnehmer, sich selbst zu überwinden und Neues auszuprobieren. Hier überwinden sie Ängste und Hemmungen. Beim Tanz erweitern sie ihr eigenes Bewegungsvokabular.

Angeregt durch unbekannte Rhythmen, probieren sie neue Formen aus, bauen ihre Muskulatur auf und lösen Verspannungen. Wiederholungen erleichtern es ihnen, ihren individuellen Rhythmus im Tanz zu spüren. Bewegungen, die im Alltag bei Außenstehenden Unstimmigkeiten hervorrufen, können im Tanz kreativ sein und eine künstlerische Note bekommen. Im Tanz existiert kein richtig und falsch, hier können die Teilnehmer sie selbst sein und ihren Körper in der Bewegung erleben. Viele Aufgabenstellungen bestehen aus einem Gerüst von Ideen und Bildern, welche dieTänzer und Tänzerinnen mit eigener Bewegungsfindung und Ausdruckskraft füllen.

Teilen Sie diesen Artikel: