Therapie und mehr

Für die Kinder mit Behinderung in unseren Kindergärten und für die Schülerinnen und Schüler unserer Tagesbildungsstätte mit ihren Kooperationsklassen werden Physiotherapie und Sprachtherapie von entsprechend ausgebildeten Therapeutinnen angeboten. Zusätzlich gehen die Kinder und Jugendlichen einmal wöchentlich zum Schwimmen und zur Motopädie. Auch diese Angebote werden von ausgebildeten Fachkräften durchgeführt.

Jedes Kind und jeder Schüler mit Therapiebedarf soll die Möglichkeit erhalten, von qualifizierten Therapeutinnen behandelt zu werden. Unsere Therapeutinnen sind entweder Mitarbeiter der Lebenshilfe und/oder haben eine Kassenzulassung, die es ihnen ermöglicht, das Kind/den Jugendlichen auf Rezept zu behandeln.
Soweit es möglicht ist, werden die Therapien in den Stundenplan der Kalle-Gerloff-Schule und dem Wochenplan der Kindergärten aufgenommen. Dadurch können zusätzliche Nachmittagstermine entfallen.

In der Zusammenarbeit zwischen Therapeutinnen und pädagogischen Fachkräften können alle von dem beruflichen Hintergrund und Werdegang des Anderen profitieren und somit in einen Austausch treten, der es ermöglicht, gemeinsame Förderziele zu setzen und das Kind / den Jugendlichen in seiner Ganzheitlichkeit zu sehen, zu fördern und zu begleiten.

Teilen Sie diesen Artikel: